Ferrari Enzo von Silverlit für iPad, iPhone und iPod Touch im Test

Ferrari Enzo von Silverlit für iPad, iPhone und iPod Touch im Test

Die Firma Silverlit ist bekannt für die Herstellung qualitativ hochwertiger Modelle. Nun gibt es auch zwei Modelle, die mit dem iPad, iPhone und auch iPod Touch per Bluetooth zu steuern sind. Heute stellen wir euch den Ferrari Enzo vor.

Bezeichnung: Ferrari Enzo

Hersteller: Silverlit

Verarbeitung: Die Verarbeitung des Ferrari Enzo ist sehr hochwertig und auch robust. Im Test überstand der Ferrari Enzo die ein oder andere Kollision mit einer Bordsteinkante bis auf minimale Kratzer unbeschadet.
Die Liebe zum Detail ist durchweg zu erkennen, ob es der kleine Rückspiegel im Inneren oder das Ferrari Logo auf den Felgen ist. Auch der Motor, der durch die Heckklappe zu sehen ist, ist dem Original sichtlich treu nachgebaut. Es lässt sich jedoch keine Tür oder Klappe des Ferrari Enzo öffnen.
Absolut begeistert sind wir von einer Kleinigkeit, die die Liebe zum Detail extrem widerspiegelt. Man kann die Frontscheinwerfer bei dem Ferrari Enzo einschalten, ebenso ist es möglich das Warnblinklicht einzuschalten. Zudem blinkt der Ferrari Enzo automatisch sobald man in eine Richtung lenkt, und wenn man die Bremsen bzw. den Rückwärtsgang betätigt, leuchten automatisch die Bremslichter auf.
Ebenso lässt sich der Sound aktivieren, so dass man die Beschleunigung auch akustisch wahrnehmen kann oder beispielsweise quietschende Reifen bei engen und schnellen Kurven sowie bei starkem Bremsen akustisch erlebt.

Handhabung / Funktion: Die Handhabung und Funktion ist denkbar einfach. Es werden die vier mitgelieferten AA Batterien in das dafür vorgesehene Fach an der Unterseite des Ferrari Enzo eingelegt. Anschließend wird der Ferrari Enzo per Bluetooth mit dem iPad/iPhone verbunden und die kostenlose App von Silverlit gestartet. Nun kann der Fahrspaß beginnen. Mit vollen Batterien sind 30 min Fahrvergnügen gut möglich, abhängig von der Qualität der Batterien kann dieser Erfahrungswert variieren.

Der Ferrari Enzo lässt sich mit der Joysticksteuerung oder wahlweise auch mit der Bewegungssteuerung lenken. Im Test war das Beschleunigen und Bremsen mit der Bewegungssteuerung etwas unhandlich, die Lenkung jedoch überzeugte. An der Joysticksteuerung ist nichts auszusetzen.

Egal für welche Steuerung man sich entscheidet, lassen sich Hupe, Blinker, Licht und Warnblinklicht manuell betätigen. In den Einstellungen kann man ebenso zwischen verschiedenen Beschleunigungsmodi wählen. Für den Indoorgebrauch empfehlen wir eine der langsameren Optionen zur Gewöhnung, da der Ferrari Enzo recht schnell ein Zimmer durchfahren hat. Für maximalen Spaß im Freien empfehlen wir natürlich die größte Beschleunigungsstufe. Bei Outdoorfahrten ist darauf zu achten, dass eine möglichst ebene Fahrbahn gewählt wird, da die Bodenfreiheit des Fahrzeuges nicht all zu groß ist. Im Test haben kleinere Aufsetzer dem Ferrari Enzo jedoch nichts anhaben können.

Einziger „Kritikpunkt“ ist die recht geringe Reichweite von ca. 10-12 Metern im Verhältnis zu RC gesteuerten Fahrzeugen. Aber auch in einem Radius von 10-12 Metern ist großer Fahrspaß mit dem Ferrari Enzo garantiert. Im Gegensatz zu Infrarot ist die mögliche Reichweite durch Bluetooth um einiges besser und auch die Steuerung um die Ecke ist möglich.

Video: Das Video haben wir mit der vor kurzem getesteten Looxcie II aufgenommen. Anschließend wurde das Video mit der iPad App ReelDirector geschnitten.

Bilder:

Fazit: Der Test des Ferrari Enzo von der Firma Silverlit hat uns eine Menge Freude bereitet und bietet sehr viel Spaß, trotz der verhältnismäßig kleinen Reichweite von 10-12 Metern. Der Preis ist für das qualitativ sehr hochwertige Spielzeug mit viel Liebe zum Detail gerechtfertigt. Den Ferrari Enzo können wir allen Erwachsenen und Kindern jeden Alters empfehlen, der Ferrari Enzo bietet Spaß für die ganze Familie.

Preis: 79,90€

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Votes, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Bei Amazon bestellen!
Ähnliche Artikel
Kommentare
Kommentare auf Facebook
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*