Der bessere E-Reader – iPad vs. Kindle

Der bessere E-Reader – iPad vs. Kindle

Eine neue Umfrage von ChangeWave zeigt, dass das iPad dem Kindle Marktanteile im eBook Bereich abnimmt. Aber kann man das Multimedia Gerät iPad überhaupt mit dem reinen eBook Reader Kindle vergleichen? Wir bezweifeln, dass die Umfrage aufschlussreich ist.

Laut der Umfrage ist der Marktanteil des Kindles, seit der Einführung des iPads, von 68% auf 47% gefallen – im E-Reader Segment wohlgemerkt. Bei diesen Werten kann man ja davon ausgehen, dass Apple Boden auf Amazon gut macht und die Verkäufe des Kindles zurückgehen. Anhand der simplen Umfrage darf man aber nicht solche Schlüsse ziehen.

Ein paar Monate zurück, das iPad kam raus und es wurde millionenfach verkauft. Durch einen neuen Wettbewerber werden die Prozentpunkte zwangsläufig aufgeteilt, das heißt aber nicht, dass nun weniger Kindles verkauft werden oder gar anstatt des Kindles ein iPad! Der Kindle und das iPad gehen beide weg wie warme Semmel.

Man kann das iPad und den Kindle auch nicht wirklich vergleichen, die Unterschiede sind einfach zu groß. Viel mehr existieren beide Geräte nebeneinander und bedienen verschiedene Marktsegmente. Die wenigsten denken, der Kindle ist zwar nett aber ich bezahl lieber 400€ mehr und hol mir ein iPad.

Ich besitze beide Geräte, ein Kindle um Bücher zu lesen (das E-Ink Display ist einfach augenschonender) und ein iPad für alles andere. Was meint ihr, kann man das iPad und den Kindle überhaupt vergleichen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0 Votes, durchschnittlich: 0,00 von 5)
Ähnliche Artikel
Kommentare
Kommentare auf Facebook
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*

  1. 2 unterschiedliche Geräte gemacht für unterschiedliche Dinge 😉