Touchscreen Hersteller profitieren vom iPad

Touchscreen Hersteller profitieren vom iPad

Firmen die Touch Panels für Apples iPad herstellen, können ihre Einnahmen auch noch im vierten Quartal 2010 steigern – eine typische Zeit, in der sonst durch Abverkäufe, schon produzierter Geräte, die Herstellung vermindert wird.

Laut DigiTimes, erwarten die Firmen Wintek und TPK Touch Solutions steigende Einnahmen im 4. Quartal und das alles wegen der starken iPad Nachfrage. Andere Touch Panel Hersteller, welche sich nur auf Smartphones konzentrieren, wie Young Fast Optoelectronics und J Touch, müssen mit dem traditionellen Rückgang der Herstellung rechnen.

„Dadurch das Apple zur Zeit den Touchpad PC Markt kontrolliert, hat fast jeder größere Hersteller von Touch Panels Aufträge von Apple erhalten.“ Konstatiert eine Veröffentlichung der taiwanesischen Industrie.

Durch den allgemeinen Rückgang haben die Hersteller mehr Kapazitäten für die iPad Panelherstellung zur Verfügung, dieser Umstand unterstützt auch die größere Nachfrage nach iPads in der Weihnachtszeit. iPads werden in den USA nicht mehr ausschließlich von Apple verkauft sondern auch von Target, amazon.com und Best Buy, dies wird die iPad Verkäufe noch weiter steigern.

Die Tablet Konkurrenz scheint erst 2011 richtig ins Rollen zu kommen, denn andere Touchscreens als fürs iPad spielen keine große Rolle bei der Herstellung im vierten Quartal 2010.

Richtige Alternativen zum iPad gibt es zur Zeit nicht, das WeTab ist ein Flop, Samsung zu teuer und andere Tablets stehen erst in den Startlöchern. Das iPad verkaufte sich in den ersten 3 Monaten 3.27 Millionen mal, das hat noch kein Gerät geschafft (wir berichteten).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0 Votes, durchschnittlich: 0,00 von 5)
Ähnliche Artikel
Kommentare
Kommentare auf Facebook
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*