Miniprojektor im iPad 3?

Miniprojektor im iPad 3?

Ein neuer Patentfund weist darauf hin, dass Apple zukünftig Miniprojektoren in iOS Geräte einbauen wird. Das Patent veranschaulicht die neue Technik und die zahlreichen Interaktionsmöglichkeiten.

Dabei ist der Projektor seitlich im iPad integriert und projiziert hochauflösende Bilder mit denen der Nutzer, mittels Gesten, interagieren kann. Die neue Technik verspricht ähnliches wie Microsofts Kinect.

Die Miniprojektoren ermöglichen es auf einfachste Art und Weise Präsentationen vorzuführen ohne sperriges Zubehör mit sich zu schleppen – so wird einzig ein iPad für Meetings gebraucht. Eine solche Funktion würde Apples iPad noch populärer für Unternehmen machen und die Marktführerschaft im Enterprise Segment festigen.

Bilder:

Zurzeit ist es aber nicht mehr als ein Patent und es steht noch in den Sternen wann und ob überhaupt ein solcher Miniprojektor in iOS Geräte einziehen wird. Die größte Hürde stellt die beschränkte Akkukapazität derzeitiger mobiler Endgeräte. Denn die Akkulaufzeit des iPad 2 geschweige denn des iPhone 4 reicht bei weitem nicht aus hochauflösende Bilder mit einem hohen Kontrast für mehr als ein paar Minuten anzuzeigen.

Deswegen bezweifeln wir, dass im iPad 3 ein solcher Miniprojektor integriert sein wird, wahrscheinlicher wäre eine solche Funktion im iPad 4 oder iPad 5 (vorausgesetzt die Akkutechnik verbessert sich bis dahin rapide).

Ein Killerfeature ist es trotzdem, nicht nur Präsentationen könnte man so bequem vorführen auch Filme kann man sich – z.B. im Hotelzimmer – mit einer viel größeren Diagonale anschauen. Apple beeilt euch!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Votes, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Ähnliche Artikel
Kommentare
Kommentare auf Facebook
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*